muschel, jakobsmuschel

Kalkstein, Muschelkalk ist ein wichtiges Baumaterial in unserer Kirche. Altar, Priestersitz und auch die Fußbodenplatten bestehen aus dem Kalk fossiler Muscheln und Schnecken. Ganz besonders deutlich sieht man das an einigen Stellen im Altarraum, wo man große Amoniten; fossile Tintenfische im „Schneckenhaus“ entdecken kann. Religiöse Bedeutung haben die fossilen Muscheln in unserer Kirche erst einmal nicht.

Trotzdem ist die Muschel durchaus ein christliches Symbol. Wahrscheinlich deshalb, weil sie oft über viele Kilometer im Meer getrieben ist, bevor ihre Schalen irgendwo an Land geschwemmt werden. Deshalb ist sie ein Pilgerzeichen: Sind nicht auch die Pilger solche, die lange Entfernungen zurücklegen, bevor sie an einem Heiligen Ort buchstäblich „landen“.

Eine Muschel ist daher auch zum Erkennungszeichen der Jakobspilger geworden. Sie trugen eine besondere Muschel, die Jakobs- oder Pilgermuschel als Pilgerzeichen an Hut und Kleidung; außerdem nutzten sie die große Muschelschale als Trink- und Eßgefäß. Diese Muschel heißt auch deshalb Pilgermuschel, weil sie sich aus eigener Kraft fortbewegen kann, was keiner andere Muschelart gelingt.

Ein ganz interessantes Detail ist, daß die Jakobsmuschel auch das Firmenlogo des Ölkonzerns Shell geworden ist. (Shell ist das englische Wort für Muschel).

Das Muschelzeichen der mittelalterlichen Jakobspilger schützte diese auch vor Überfällen, denn die Beraubung eines Pilgers wurde besonders drastisch bestraft. Durch den Brauch der Jakobuspilger wurde die Muschel auch zum Attribut des Heiligen Jakobus, dessen Grab im nordspanischen Santiago verehrt wird.

 

 

 

Zur Zeit sind wie alljährlich viele tausend Menschen auf dem Jakobusweg zu Fuß, mit dem Rad oder dem Pferd unterwegs, um pünktlich zum Fest des Heiligen am Donnerstag in Santiago anzukommen. Auf diesem alten Pilgerweg begegnet dem Pilger das Symbol der Muschel auf Schritt und Tritt.

In der frühen Kirche galten Muscheln als Bild des Grabes, aus dem der Mensch eines Tages auferstehen wird.

Jesus selbst vergleicht das Himmelreich mit einer besonders schönen Perle, für die ein Kaufmann alles aufgibt, was er hat, um nur diese Perle zu besitzen. So wird die Muschel auch zum Symbol für uns selbst oder für unser Herz. Ein Christ ist jemand, der die Perle des Glaubens im Herzen trägt und darin bewahrt wie etwas besonders Kostbares.